Bauen und Finanzieren einfach erklärt

Die Volksbank lud zu zwei Infoveranstaltungen mit Weißwurstfrühstück nach Straubing und Cham rund um das Thema „die eigene Immobilie“ ein und gab wertvolle Tipps.

Fazit Immo-Tag

„Jeder möchte sich gerne beständige Werte mit gleichzeitiger Steigerung der Lebensqualität schaffen“ so der Einstieg der Veranstaltung.

Dabei ermutigte Reinhard Rädlinger, Teamleiter der Wohnbauspezialisten der Volksbank, die Zuhörer, dass derzeit die Rahmenbedingungen für ein eigenes Heim sehr günstig sind. „Die niedrigen Zinsen und die noch stabilen Bau- und Erwerbspreise erleichtern es Ihnen, den Traum vom Eigenheim zu verwirklichen. Allerdings sollte eine solide Baufinanzierung aus mindestens 20 Prozent Eigenkapital bestehen.“, so der Spezialist.

Darüber hinaus zeigte Reinhard Rädlinger auf, wie der Staat bei der Finanzierung unterstützt. Besonders rentabel ist hierbei das sogenannte „Wohn-Riestern“. Seit 2008 wird auch der Erwerb von privatem Wohneigentum staatlich gefördert. Weiter versicherte Rädlinger, dass die Volksbank für die Kunden alle staatlichen Fördermittel prüft und nach Möglichkeit ausschöpft.

Max Heimerl, Geschäftsführer der Max Heimerl GmbH, erläuterte, welche Kostentreiber bereits bei der Planung eines Eigenheims vermieden werden können. Auch die KFW-Standards und wie diese erreicht werden können, erklärte Heimerl den gespannten Zuhörern. So haben Neubauten heutzutage meist einen KFW-55-Standard, das heißt, diese Häuser haben einen Jahresprimärenergiebedarf von höchstens 55 % eines vergleichbaren Neubaus, der nach den Vorgaben der Energiesparverordnung gebaut wird. Es benötigt im Vergleich also weniger Energie für Heizung und Warmwasser. Des Weiteren gab er Hinweise, welche Ausstattungsmerkmale beim Hausbau die Kosten in die Höhe treiben. So sind beispielsweise ein Außenkellerabgang oder elektrische Rollos verzichtbare Extras, die den Baupreis allerdings erheblich erhöhen können.

Die Zuhörer konnten wertvolle Tipps mit nach Hause nehmen.

In der Vergangenheit wurde die Volksbank Straubing bereits mehrfach für ihre genossenschaftliche Beratungsqualität ausgezeichnet. So darf sie sich beispielsweise seit kurzem als „Beste Bank in Straubing“ bezeichnen, da sie beim „City Contest 2016“ mit einer Gesamtnote von 1,9 in einem Vergleichstest Platz eins erreicht hat. In den Testfällen legte der Testkunde Wert auf eine ganzheitliche Beratung.

Mit 22 Geschäftsstellen und einer Bilanzsumme von 1,068 Milliarden Euro gehört die Volksbank zu den großen Genossenschaftsbanken in Deutschland und kann ihren Kunden, gemeinsam mit den Partnern der Genossenschaftlichen FinanzGruppe, die gesamte Palette an Finanzdienstleistungen aus einer Hand anbieten.

Gruppenbild

v.l.: Helmut Pscheidl, Geschäftsführer der Immo Ostbayern-GmbH, Reinhard Rädlinger, Teamleiter Wohnbauberater, Max Heimerl, Geschäftsführer der Max Heimerl GmbH und Bernhard Stuber, Geschäftsstellen- und Marktbereichsleiter.