Erfolgreiche Infoveranstaltung

zum Thema Altersvorsorge

Durch die Altersvorsorge-Kampagne 50 Plus „Das Alter als Chance nutzen“ möchte die R+V gemeinsam mit der Volksbank Straubing auf das Vorsorge-Thema aufmerksam machen. Auf einer Infotainment-Veranstaltung wurden kürzlich Privatkunden humorvoll für das Thema Altersvorsorge sensibilisiert. Das Publikum war begeistert.


Furchtbare Begriffe wie „Rentenlücke“ oder „Altersarmut“ muss man gar nicht in den Mund nehmen, um die Notwendigkeit von Altersvorsorge klar zu machen. Gastredner Prof. Jochen Ruß, Finanz- und Vorsorgeexperte, spricht angesichts der von vielen unterschätzten Lebenserwartung lieber vom „Mein Geld ist schon weg, aber ich bin noch da“-Risiko. „Jeder braucht ein lebenslanges Einkommen“, so Ruß. „Blöd nur, dass wir nicht wissen, wie lang lebenslang ist.“ Das Publikum schmunzelt zustimmend.

Ungewöhnliches Format
Genau das war das Ziel der Volksbank Straubing und der R+V: Bankberatern und Kunden die Scheu vor dem unangenehmen Thema nehmen und Lust aufs Alter und Altersvorsorge-Beratung zu machen. Der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Straubing Edmund Wanner ist jedenfalls begeistert: „Es war keine 0815-Verkaufsveranstaltung, sondern ein lustiger Abend mit einem ungewöhnlichen Format – richtig interessant und kurzweilig sowohl für unsere Kunden als auch für unsere Berater.“ Nun kann man gemeinsam nach individuellen Lösungen suchen.

Geld und Gesundheit
Überhaupt kam die Kombination der Themen Geld und Gesundheit bei allen gut an. „Finanzielle Sicherheit nützt nichts, wenn man nicht fit ist“, sagt Lorenz-Stefan Bartonek, Leiter der Bezirksdirektion Straubing. Über 80 Privatkunden der Volksbank Straubing eG kamen zu der Infotainmentveranstaltung in den Landgasthof Wurm bei Bogen. Neben Prof. Dr. Jochen Ruß stand der Gesundheitsmanager Thomas Eberl auf der Bühne, der mit ein paar gezielten Handgriffen die Rückenverspannungen des Vorstandsvorsitzenden Edmund Wanner linderte. Zudem brachte Eberl den Zuhörern einfache Übungen zum Energietanken und zur Muskellockerung bei.

„Bei allem Spaß ist rübergekommen, dass wir als Berater den Kunden einen echten, spürbaren Mehrwert bieten, wenn wir mit ihnen das Fundament für ihre finanzielle Unabhängigkeit setzen“, sagt Bezirksdirektor Lorenz-Stefan Bartonek. Das Zusammenbringen von Kunden und Bank sowie der gemeinsame Austausch durch diese interaktiven Veranstaltungen bewirke mehr als jedes Plakat. Als Gastgeschenk erhielten die Kunden ein handsigniertes Buch von Thomas Eberl mit dem Titel "Das Eberl-Training". Bei lockeren Gesprächen und gutem Essen wurde der Abend beendet.

v. l. Thomas Rauh, Lorenz Bartonek, Bernhard Weltrowski, Vorstand Norbert Herten, die beiden Referenten Thomas Eberl und Prof. Dr. Jochen Ruß, Vorstandsvorsitzender Edmund Wanner, Bernhard Stuber, Hans-Jürgen Hallmer, Michael Winter und Franz-Xaver Feldmeier