Zwei behindertengerechte Angelplätze

Bezirksfischereiverein Straubing e. V. sammelt mit dem Crowdfunding-Portal der Volksbank 7.146,- Euro.

In allen möglichen Sportarten und Freizeitbeschäftigungen ist es der Gesellschaft gelungen behinderte Menschen zu integrieren. Beim Angeln besteht jedoch ein starkes Defizit. „Vermutlich liegt es an den Zufahrten und Zugängen der Örtlichkeiten, an denen die Fischerei ausgeübt werden kann“, so Reinhold Maier, Vorstand des Bezirksfischereivereins Straubing. Damit sich alle Altersgruppen und Menschen mit Behinderung sicher in der Natur und beim Angeln bewegen können, plant der Bezirksfischereiverein Straubing an einem Gewässer zwei barrierefreie Angelplätze anzulegen.

Um das Material für den Angelplatz finanzieren zu können, präsentierte sich der Bezirksfischereiverein Straubing auf der Crowdfunding-Plattform der Volksbank Straubing und bat um Hilfe aus der Bevölkerung.

Unter volksbank-straubing.viele-schaffen-mehr.de ging vor über einem Jahr die erste Crowdfunding-Plattform für gemeinnützige Projekte und Initiativen in der Region online. Auf der Plattform präsentieren soziale, karitative, kulturelle und öffentliche Einrichtungen, Initiativen und Vereine aus der Region ihre Projektideen. Interessierte können ihre Lieblingsprojekte finanziell unterstützen und die Umsetzung ermöglichen. Einzige Voraussetzung ist die Gemeinnützigkeit der Initiative. Für die Initiatoren bietet die Plattform ganz neue Möglichkeiten, um Unterstützer für sich zu gewinnen.

Soziales Engagement
„Viele schaffen mehr“ fördert das Engagement in unserer Region. Denn mit der Plattform ist konkretes Helfen vor Ort möglich. Und nur, wenn viele Bürger die tollen Projekte unterstützen, können wir alle gemeinsam nachhaltig etwas bewegen“, so Herbert Daschner, Projektinitiator des Bezirksfischereivereins. „Wir haben während der Finanzierungsphase natürlich ordentlich die Werbetrommel gerührt, um die benötigte Finanzierungssumme von 5.600,- Euro zu erreichen. Unter anderem war unsere Fischerjugend auf unserem Fischerfest aktiv und hat die Besucher persönlich um eine Spende für das Projekt gebeten. Insgesamt konnten wir sogar 7.146,- Euro sammeln. Im Namen des Bezirksfischereivereins möchte ich mich ganz herzlich bei den zahlreichen Unterstützern unserer Aktion bedanken.“

Volksbank als Initiator
Getreu dem genossenschaftlichen Prinzip‚ „was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele gemeinsam“, hat die Volksbank Straubing die Crowdfunding-Initiative „Viele schaffen mehr“ ins Leben gerufen. Denn die gemeinschaftliche Unterstützung vieler unterschiedlicher Menschen ermöglicht die Realisierung von Ideen, die vorher mangels finanzieller Mittel nicht umsetzbar waren“, erläutert Edmund Wanner, Vorstandsvorsitzender der Bank. So stellt die Volksbank die Onlineplattform für „Viele schaffen mehr“ zur Verfügung und bewirbt diese im Rahmen ihrer Kommunikationsmaßnahmen. Darüber hinaus tritt sie auch als Co-Funder auf. Die Volksbank erhöht jede Spende ab 5,- Euro um 5,- Euro. Insgesamt konnten bereits über 56.000,- Euro gesammelt und zwölf Projekte erfolgreich finanziert werden.

Crowdfunding – so funktioniert „Viele schaffen mehr“
Die Finanzierung eines gemeinnützigen Projekts über die Crowdfunding-Plattform von „Viele schaffen mehr“ ist in drei Phasen unterteilt. Zuerst beschreiben die Vereine und Initiativen ihre Projekte auf der Plattform und legen die Projektsumme fest, die sie anstreben. In der zweiwöchigen Startphase müssen dann ausreichend Fans gewonnen werden, um für die darauffolgende Finanzierungsphase freigeschaltet zu werden. In den rund 3 Monaten der Finanzierung sind die Projektinitiatoren dazu aufgefordert, die im Vorfeld festgelegte Projektsumme zu erreichen. Ist dies gelungen, beginnt die Umsetzung der Projekte.

Die Crowdfunding-Plattform der Volksbank finden Sie unter: volksbank-straubing.viele-schaffen-mehr.de. Hier können auch interessierte Vereine oder Organisationen Projekte einreichen.

Fischereiverein
Sepp Maurer, 2. Vorstand (links), Herbert Daschner, 1. Kassier (2. v. links) und Reinhold Maier, 1. Vorstand (rechts)
Fischereiverein
v. links: Herbert Daschner, 1. Kassier Bezirksfischereiverein, Edmund Wanner, Vorstandsvorsitzender der Volksbank, und Reinhold Maier, 1. Vorstand Bezirksfischereiverein