2.000 Euro für maßgeschneiderte Gewänder

Die Agnes-Bernauer-Festspiele sind in vollem Gange. Doch lange bevor die erste Vorführung stattfand, wurden bereits im Vorfeld viele Vorbereitungen getroffen. Eine davon war die Anfertigung neuer Gewänder. Die Volksbank Straubing eG und deren Verbundpartner der R+V Versicherung AG und Bausparkasse Schwäbisch Hall AG ließen es sich nicht nehmen und spendeten gemeinsam 2.000 Euro für das neue Gewand von Herzog Ernst. Da die verwendeten Stoffe sehr hochwertig sind und die Anfertigung mit hohen Kosten einhergeht, ist der erste Vorsitzende des Vereins, Karl Weber, über den finanziellen Zuschuss sehr dankbar. Die Gewänder werden etwa drei bis 4 Spielperioden getragen, bis wieder Neue geschneidert werden, berichtet Weber. „Doch Mitreden kann man nur bedingt, es gibt ja historische Vorlagen. Da müssen bestimmte Schnitte beachtet werden“, erklärt Herzog Ernst, auch als Franz Aichinger bekannt. Stellvertretend von der R+V Versicherung AG trafen sich Bezirksdirektor Lorenz Bartonek, Bezirksdirektor Wilfried Wolferseder von der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Straubing eG Edmund Wanner und sein Vorstandskollege Norbert Herten um den Spendenscheck den Verantwortlichen des Festspielvereins zu überreichen.

Strahlende Gesichter bei der Spendenübergabe: v. l. Lorenz Bartonek von der R+V, Wilfried Wolferseder von der BSH, Dr. Hubert Fischer, Franz Aichinger alias "Herzog Ernst", 1. Vorsitzender Karl Weber sowie die Vorstände der Volksbank Straubing eG Edmund Wanner und Norbert Herten.