Politische Mandatsträger der Region zu Gast bei der Volksbank

"Politik trifft Wirtschaft" -

unter diesem Motto trafen sich die Bundes- bzw. Landtagsabgeordneten der Region mit den beiden Vorständen der Volksbank Straubing zum traditionellen vorweihnachtlichen Meinungsaustausch. Schwerpunkte des Gesprächs waren die Politik der Europäischen Zentralbank sowie die Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Ostbayern.
Das anhaltende niedrige Zinsniveau sowie die zunehmenden bürokratischen Auflagen würden insbesondere regionale Banken mit traditionellem Geschäftsmodell und hohen Fixkosten für Personal und Filialnetz belasten, erläuterte Edmund Wanner, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Straubing. Dies setze viele Regionalbanken unter Druck, da die Zinsmarge schmilzt und die Ertragsmöglichkeiten begrenzt seien.
„Für uns ist es daher substanziell eine gute, langfristige Beziehung mit unseren Kunden zu pflegen. Um noch näher am Kunden sein zu können und alle Bedürfnisse optimal abzudecken, haben wir uns sowohl im Privat- als auch im Firmenkundengeschäft neu aufgestellt“, so Wanner weiter. So wurden die 22 Filialen kürzlich in zwei Marktbereiche eingeteilt. Auch die Firmenkunden werden künftig in die Segmente Firmen- sowie Geschäftskunden untergliedert. Dadurch sei eine noch strukturiertere Betreuung der Kunden möglich. Filialschließungen oder aktiver Personalabbau seien jedoch für die Volksbank derzeit kein Thema.
Norbert Herten, Vorstandsmitglied der Volksbank, thematisierte angesichts der jüngsten Geschehnisse in Berlin auch die Integration von Asylsuchenden sowie die innere Sicherheit im Land.
Während des Gespräches betonte der Bundesabgeordnete Alois Rainer wie wichtig es sei, dass Politik und Wirtschaft in Dialog treten. Nur so könne man sich darüber austauschen, welche Auswirkungen politische Entscheidungen für das einzelne Unternehmen bzw. Regionalbanken haben. Gleichzeitig wachse das Verständnis für die Anliegen. Auch die beiden Landtagsabgeordneten Josef Zellmeier und Hans Ritt sind sich sicher, dass beide Seiten von dem jährlichen Austausch profitieren.
Mit 22 Geschäftsstellen und einer Bilanzsumme von 1,068 Milliarden Euro gehört die Volksbank zu den großen Genossenschaftsbanken in Deutschland und kann ihren Kunden, gemeinsam mit den Partnern der Genossenschaftlichen FinanzGruppe, die gesamte Palette an Finanzdienstleistungen aus einer Hand anbieten. Seit kurzem darf sich die Volksbank Straubing als „Beste Bank in Straubing“ bezeichnen, da sie beim „City Contest 2016“ mit einer Gesamtnote von 1,9 in einem Vergleichstest Platz eins erreicht hat. In den Testfällen legte der Testkunde Wert auf eine ganzheitliche Beratung.

Politik trifft Wirtschaft
Bildunterschrift: v. l. Norbert Herten, Vorstandsmitglied der Volksbank, Alois Rainer, MdB, die beiden Landtagsabgeordneten Josef Zellmeier und Hans Ritt sowie Edmund Wanner, Vorstandsvorsitzender der Volksbank.