„Theorie und Praxis miteinander verknüpfen“

P-Seminarpreis am Bruckner zum siebten Mal verliehen - 1.000 Euro Spende der Volksbank Straubing

Nachwuchskräfte rekrutieren, ein Märchen neu ins Szene setzen oder mit einem E-Book das antike Sorviodurum auf eine moderne Art kennen lernen – diese drei Projektseminare gingen als Sieger bei der diesjährigen Preisverleihung am Anton-Bruckner-Gymnasium hervor.

Präsentationen auf einem hohen Niveau über sehr beeindruckende Projektergebnisse durften die Zuhörer bei der Vorstellung der P-Seminare des Abiturjahrgangs 2019 erleben. Die Schulleiterin, Dr. Eva Huller, begrüßte neben den Schülern und Lehrkräften auch die externen Partner der Seminare sowie Vorstandsvorsitzenden Edmund Wanner der Volksbank Straubing eG. Das örtliche Kreditinstitut würdigt schon seit sieben Jahren die hervorragenden Leistungen in den P-Seminaren am Bruckner mit einer großzügigen Spende. Dieses mal wurdsen 1.000 Euro zugunsten der drei Gewinner gespendet. Edmund Wanner stellte in seiner Ansprache die Bedeutung praktischer Erfahrungen für das spätere Berufsleben heraus und drückte seine Freude darüber aus, dass er als ehemaliger Bruckner-Schüler den Seminarpreis für die besten drei Seminare überreichen dürfe.


Mit der Gestaltung eines eBooks zum Thema „Sorviodurum – Straubings römische Vergangenheit“ erreichte das Lateinseminar im Auftrag des Gäubodenmuseums den 3. Platz. Unter der Leitung von Gertraud Schnurrenberger erstellte es anschauliches Lehrmaterial für Kinder und Jugendliche. So kann auf 36 Seiten der römische Kastellort durch Bilder, Grafiken und selbst erstellte Videos interaktiv nacherlebt werden. Das E-Book soll in Kürze auf der Internetseite des Gäubodenmuseums veröffentlicht werden.
Den 2. Platz belegte das Musikseminar von Stefan Frank mit einem neuen Arrangement des Märchens Schneewittchen. Für die Kinder der 4. Klassen der Grundschule St. Josef wurden von den Schülern Texte verfasst, Musik komponiert sowie die Choreografie, Kostüme und Kulissen entworfen. Die Oberstufenschüler studierten mit den Grundschülern dieses Märchen ein und weckten damit deren künstlerische Begeisterung. Zwei Aufführungen am ABG bildeten den Abschluss des Seminars.
Was macht ein Unternehmen zu einem attraktiven Arbeitgeber für Jugendliche und junge Erwachsene? Anhand welcher Kanäle kann ein Unternehmen der Region seinen Bekanntheitsgrad innerhalb der Zielgruppe der 15-29-Jährigen steigern? Mit diesen Fragestellungen beauftragte das Unternehmen MOLL Automatisierung aus Leiblfing das P-Seminar Wirtschaft unter der Leitung von Frau Besendorfer, das schließlich von der Jury zum Sieger gekürt wurde. Von den Schülern wurde ein Strategiekonzept entwickelt, auf welchen Wegen geeignete Nachwuchskräfte rekrutiert werden können. Das Rekrutierungskonzept wurde zum Schluss der Präsentation an den Vertreter des Unternehmens übergeben, einzelne Maßnahmen daraus wurden vom Unternehmen bereits aufgegriffen und realisiert.
Auch die Vorträge der weiteren Seminare spiegelten die breit gefächerte Ausbildung am Bruckner sowie dessen gute Vernetzung mit externen Partnern aus Gesellschaft und Wirtschaft wider. So wurden Informationsbroschüren zur Landtagswahl 2018 und Beratungsbroschüren für psychologische Hilfsangebote entworfen, Kosten eines Produktionsablaufes kalkuliert, in Trailern Jugendbücher vorgestellt oder ein Römertag mit Kindern aus einer Grundschule organisiert. Zu guter Letzt rundeten eine Studie zu Erste-Hilfe-Kursen und die Konzeption von Live-Rollenspielen einen Nachmittag ab, der die vielseitigen Interessen und Fähigkeiten der Schüler eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Die Gewinner sind:

Herzlichen Glückwunsch!

1. Platz

Fach: Wirtschaft und Recht

Thema: Akquisition von Nachwuchskräften

2. Platz

Fach: Musik

Thema: Musik in der Grundschule

3. Platz

Fach: Latein

Thema: Gestaltung eines eBooks zum Thema "Sorviodurum - Straubings römische Vergangenheit"