Volksbank Straubing eG unterstützt Further Bergwacht

Die Bergwacht Furth im Wald sammelt 2.515 Euro über das Crowdfunding-Portal der Volksbank Straubing

Gerätewart Andreas Kaufmann, Anwärterin Lara Treu, Vorstandsvorsitzender Edmund Wanner und Bereitschaftsleiter Dominik Schönberger

 „Der Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist!“, dies wissen die Vereinsmitglieder der Further Bergwacht nur zu gut. Der ehrenamtliche Verein hat jährlich etwa 20 Einsätze, bei denen Vermisste gesucht werden. Um im Notfall bestens ausgerüstet zu sein, ist es besonders wichtig, auf dem neuesten technischen Stand zu sein. Doch die Ausstattung ist oft mit hohen finanziellen Kosten verbunden. Mit der Crowdfunding-Plattform der Volksbank Straubing eG konnte jedoch leichter eine neue Anschaffung finanziert werden. Seit 2018 wird ein Multicopter für die Vermisstensuche verwendet. Damit die Bildübertragung von dem Copter zum Einsatzfahrzeug besser funktioniert, wurde ein sogenanntes Connex System benötigt. „Dabei werden Live Bilder von dem Multicopter direkt auf einen oder mehrere Bildschirme per Funk übertragen. Die Funkstrecke beträgt dabei über 1000 Meter“, erklärt der Gerätewart Andreas Kaufmann. Die Kosten für dieses High-Tech-System betragen etwa 1.600 Euro. Dies ließ sich mit der Crowdfunding-Plattform der Volksbank Straubing eG sehr gut umsetzen, wie sich nun herausgestellt hat. 1.600 Euro sollten durch Crowdfunding erreicht werden. Schlussendlich waren es stattliche 2.515 Euro, die erzielt wurden. Der Bereitschaftsleiter der Bergwacht Dominik Schönberger bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Volksbank. „Ich freue mich bereits jetzt schon auf das nächste Projekt“, sagte er schmunzelnd.
 „Viele schaffen mehr“, so lautet das Motto der örtlichen Volksbank und fördert das Engagement in der Region. Denn mit der Plattform ist konkretes Helfen vor Ort möglich.
Getreu dem genossenschaftlichen Prinzip „was einer allein nicht schafft, dass schaffen viele“, hat die Volksbank Straubing eG vor etwa drei Jahren die Crowdfunding-Initiative „Viele schaffen mehr“ ins Leben gerufen. „Wir kommen aus der Region und möchten etwas an unsere Region zurückgeben“, so Edmund Wanner, Vorstandsvorsitzender der Bank. Die Bank stellt die Onlineplattform „Viele schaffen mehr“ zur Verfügung und erhöht jede Spende ab 5 Euro um weitere 5 Euro.