49 Jahre bei der Volksbank

Herbert Daschner, Leiter der Bank-Organisation, geht in den Ruhestand

Nach genau 49 Jahren im Dienst der Volksbank Straubing wurde Herbert Daschner, Leiter der Bank-Organisation, von den beiden Vorständen Edmund Wanner (Vorsitzender) und Norbert Herten in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Im Rahmen einer Feierstunde würdigte der Vorstandsvorsitzende die beruflichen Leistungen Herbert Daschners.

Vom 1. August 1968 bis zum 31. Januar 1971 absolvierte er seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Volksbank Straubing. Nach der zweijährigen Bundeswehrzeit wurde er mit unterschiedlichen Aufgabengebieten in der Bank betraut. So war Herbert Daschner unter anderem in der Effektenabteilung im Bereich Anlageberatung und für den Wertpapiereigenbestand zuständig bis er schließlich im März 1983 in die EDV-Organisation wechselte.

Mit dem Zusammenschluss der Abteilungen Datenverarbeitungsorganisation, Hauptkasse, Marktfolge Passiv, Organisation und Zahlungsverkehr zum 1. Januar 2000 übernahm Herbert Daschner die Verantwortung als Bereichsleiter der Volksbank. Zum 1. Mai 2001 wurde ihm sodann vom Vorstand Prokura verliehen. Durch sein Engagement und seine Erfahrung hat er den erfolgreichen Kurs der Volksbank maßgeblich unterstützt. So organisierte und leitete er 17 Jahre lang den Aufbau und Betrieb des eigenen Rechenzentrums bevor er im anspruchsvollsten und größten Projekt der Bank diese im Jahre 1999 wieder zurück zur genossenschaftlichen Rechenzentrale führte. Die beiden Vorstände bedankten sich bei Herbert Daschner für sein dargebrachtes Pflichtbewusstsein und die jahrzehntelange Loyalität zur Bank.

Herbert Daschner
v. l. Norbert Herten, Herbert Daschner und Edmund Wanner